Neuigkeiten
  Elternbriefe
  Schule/Kita

Galerie

Schulkonzert


Vor vollem Haus fand am Freitag, 13.6.2014 die Aufführung des Musicals „Giant Finn“ an der Grundschule Waldesch statt. Mit der Idee zu einem Schulkonzert trat Herr Rivinius, Lehrer am Bischöflichen Cusanus-Gymnasium in Koblenz, im Januar an die Waldescher Schule heran. Er lief damit offene Türen ein und unter seiner musikalischen Leitung und der Unterstützung der Klassenlehrer begannen im Februar die Vorbereitungen. Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Schuljahre übten wöchentlich fleißig Texte und Rhythmen. Ein großes Pensum war zu bewältigen. Dann war es endlich soweit! Die Schulgemeinschaft lud zum Schulkonzert und viele kamen. Neben den Grundschülern sollten auch die Schüler der Bläserklassen 5a und 6a des Bischöflichen Cusanus-Gymnasiums ihr Können zeigen. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete die Zuhörer. Zwischen dem eindrucksvollen Spiel der Bläserklassen, die bekannte Kompositionen wie zum Beispiel „Let´s rock“, „Supercalifragilis“ oder „I will follow him“ zum Besten gaben, brachte der Schulchor der Grundschule drei Lieder zu Gehör und sang sich warm. Höhepunkt des Konzertes war im Anschluss die Aufführung des Musicals „Giant Finn“ unter der musikalischen Leitung von Herrn Rivinius. Begleitet wurden die Sänger der 3. und 4. Klassen von Mitgliedern der Schulband des BCG. Die schauspielerische Darbietung lag federführend in den Händen von Frau Mertens (Klassenlehrerin 4a). In der Geschichte lebt der rotbärtige Riese, Giant Finn (gespielt von Mattis Heiligers), mit seiner Frau, Mrs. Finn (Kira Kossack), friedlich in seinem Haus am Rande eines kleinen Dorfes in Irland. Er ist der allergrößte und stärkste Riese im Land. Viele Riesen sind in den letzten Jahren ins Land gekommen, um mit ihm zu kämpfen. Kein einziger konnte ihn jemals schlagen. Doch an einem Tag kommt plötzlich ein Riese (Simon Thomalla) aus einem anderen Land, der noch stärker als Finn sein soll. Er hat einen schwarzen Bart und will unbedingt gegen Finn kämpfen. Alle Bürger des kleinen irischen Dorfes warnen Finn und erzählen, was sie alles vom Schwarzbärtigen gehört haben. Seine unendliche Kraft soll in seinem rechten kleinen Finger stecken. Finn ist sehr besorgt, jammert und hat Angst. Doch Mrs. Finn weiß Rat. Sie verkleidet ihren Mann als Baby, legt ihn in die Wiege. So schafft sie es letztlich mit List und Tücke, den schwarzbärtigen Riesen in die Flucht zu schlagen. Lang anhaltender Applaus für Sänger, Schauspieler und Musiker war am Ende der verdiente Lohn. Unisono war zu hören: Es hat sich gelohnt, dabei zu sein – ob als aktiver Teilnehmer oder im Zuschauerraum. Als Ende wurden alle aktiven Schüler mit einem Eis für ihre Mühe belohnt. Die Schulgemeinschaft bedankte sich bei Herrn Rivinius ganz herzlich für sein Engagement und hofft, dass die Zusammenarbeit auch in Zukunft Bestand hat.